Projekt-Blog

Das coronarchiv
gestern,heute -
und in zukunft

Als vor rund einem Jahr das coronarchiv von Thorsten Logge, Christian Bunnenberg, Benjamin Roers und Nils Steffen gegründet wurde, gab es ähnlich der Pandemie Situation eine entscheidende Frage: Wohin würde die Entwicklung gehen? 

Da nach breiter medialer Berichterstattung Ende April 2020 die Beitragszahlen im coronarchiv nach oben schnellten, war ein erster Trend zu erkennen: Das coronarchiv wurde zur ersten Anlaufstelle der Bürger:innen, um von ihren Erfahrungen mit der Corona-Pandemie zu berichten. Von Ängsten, leeren Regalen und Kreativem: Die Sammlung umfasst heute mit über 5.000 Beiträgen eine große Bandbreite zu vielfältigen Themen. 

Dem Trend der steigenden Zahlen folgte auch das Virus. Nach dem Herbst 2020 schnellten die Infektions- und Todeszahlen nach oben. Heute im März 2021 sind wir inmitten der so genannten Dritten Welle: Die Impfungen sind da und bereit. Doch wohin wird diese Entwicklung in Zukunft gehen? Und werden Menschen ihre Erfahrungen weiterhin im coronarchiv dokumentieren? Wir hoffen es sehr!

Die Zukunft des coronarchiv ist vorerst hier und jetzt: Du liest diesen Beitrag auf unserer neuen Website. Wie gefällt sie Dir? Hier nehmen wir Dich mit durch unseren Archivalltag – entdecken tolle Beiträge, erforschen das Crowdsourcing und halten Dich mit allen wichtigen Informationen auf dem Laufenden! Denn: Sharing is caring – become a part of history! 

L. Jacobs / 26. März 2021